SprachförderKompetenz Pädagogischer Fachkräfte (SprachKoPF)


Leitung:
Dr. Dieter Thoma

Prof. Dr. Rosemarie Tracy

 

Wiss. Mitarbeiterinnen: 
Daniela Ofner, MA


Ehemalige Mitarbeiterinnen:

Dr. Marije Michel, Carolyn Seybel, MA,
Dipl.-Psych. Christine Roth

 

 

Projektpartner: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Forschungsinitiative Sprachdiagnostik und Sprachförderung (FiSS), Förderkennzeichen 01GJ0905 und 01GJ1201

 

 

Manual zum Instrument SprachKoPF v072

 

Zur Webanwendung des SprachKoPF-Tests: SprachKoPF-Online

 



 

Das Forschungsprojekt

Ziel des Projekts SprachKoPF ist es, die Sprachförderkompetenz pädagogischer Fachkräfte zu untersuchen und dadurch zur Professionalisierung des Berufs beizutragen. In der ersten Förderphase des Projekts wurde die Qualifikation pädagogischer Fachkräfte in theoretischen und angewandten Bereichen der Sprachstandseinschätzung und Sprachförderung festgestellt. Basierend auf einem sprachwissenschaftlichen Konstrukt von Sprachförderkompetenz (vgl. Hopp, Thoma & Tracy, 2010) wurde zu diesem Zweck im Zeitraum 2009-2012 ein Erhebungsinstrument zur Beurteilung von Sprachförderkompetenz entwickelt.

Die zweite Phase von SprachKoPF stellt drei zentrale Forschungsfragen, deren Untersuchung in den folgenden Abschnitten beschrieben wird:

  1. Welche Zusammenhänge gibt es zwischen der Sprachförderkompetenz pädagogischer Fachkräfte und der Sprachkompetenz durch sie geförderter Kinder?
  2. Führt ein hohes bereichsspezifisches Wissen und Können, wie mit SprachKoPF festgestellt, zu einer besseren Handlungskompetenz (Machen) in der Sprachförderpraxis?
  3. Wie gut differenziert der SprachKoPF-Test zwischen Berufsgruppen mit unterschiedlicher Qualifikation im Bereich Sprache und Sprachentwicklung?

 

Methodisches Vorgehen

Zur Beantwortung dieser Fragen werden verschiedene Methoden eingesetzt. Zum einen wird die Sprachförderkompetenz unterschiedlich qualifizierter pädagogischer Fachkräfte und die Sprachkompetenz von Kindern mit standardisierten Verfahren erhoben, zum anderen kommen bei Teilstichproben qualitative Verfahren zum Einsatz (Interviews, Videografie).

Relevanz der Forschungsergebnisse

Die Ergebnisse des Projekts sind relevant für Träger, Fachschulen, Anbieter von Fort- und Weiterbildungen und interessierte Einzelpersonen. Durch die weitere Verbesserung und Validierung des SprachKoPF-Tests entsteht die Möglichkeit, Lernbedarfe gezielt festzustellen und Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich Sprachförderung zuverlässig zu identifizieren und letztlich zu zertifizieren. Das Projekt trägt so zur weiteren Professionalisierung von pädagogischen Fachkräften bei. Weiterhin können frühpädagogische und linguistische Forschungsprojekte, die Interventions- oder Evaluationsstudien im Bereich Sprachförderung durchführen, profitieren, da Sprachförderkompetenz mithilfe des SprachKoPF-Tests standardisiert als Kontrollvariable erhoben werden kann.

SprachKoPF-Online

In Zusammenarbeit mit der MAZEM gemeinnützige GmbH arbeiten wir im Projekt SprachKoPF-Online an der webbasierten Implementierung des  SprachKoPF-Tests.

Ab sofort stehen zwei verschiedene Testversionen zur Verfügung.

1) SprachKoPFv072 für den Elementarbereich(Kurzversion/Langversion)

2) SprachKoPF Grundschulebeta für den Primarbereich

Interessierte Forschende können auf Anfrage Zugangscodes per Email erhalten und über folgenden Link zum Instrument gelangen: SprachKoPF-Online.

Publikationen

  • Ofner, D., Roth, C. & Thoma, D. (2016). Sprachförderkompetenz in der Grundschule messen: Konzeption und Pilotierungsergebnisse. In: Barkow, I. & Müller, C. (Hrsg.) Frühe sprachliche und literale Bildung. Sprache lernen und fördern im Kindergarten und zum Schuleintritt. Tübingen: Narr Francke Attempto, 149-164.
  • Roth, C., Hopp, H., & Thoma, D. (2015). Effekte von Fort- und Weiterbildung auf die Sprachförderkompetenz frühpädagogischer Fachkräfte Frühe Bildung, 4(4), 218-225.
  • Ofner, D., Roth, C., & Thoma, D. (2015). Sprachförderkompetenz im Elementarbereich. Empirische Befunde zum Wissen, Können und Handeln pädagogischer Fachkräfte. In A. Redder, J. Naumann & R. Tracy (Eds.), Forschungsinitiative Sprachdiagnostik und Sprachförderung - Ergebnisse. Münster: Waxmann, 27-46.
  • Ofner, D. (2014). „Wie hängen Wissen und Handeln in der Sprachförderung zusammen? Eine explorative Untersuchung der Sprachförderkompetenz frühpädagogischer Fachkräfte." Empirische Pädagogik 28(4), 302-318.
  • Michel, M., Ofner, D., & Thoma, D. (2014). Early childhood educators' competences for supporting children's academic language skills: Empirical evidence from a German context. Language Awareness, 23(1-2), 138-156.
  • Ofner, D., & Thoma, D. (2014). Early childhood educators' abilities in planning language learning environments increase with pedagogical content knowledge relevant for language training. European Journal of Applied Linguistics, 2(1), 121-143.
  • Tracy, R., Thoma, D., Michel, M., & Ofner, D. (2014). SprachKoPF: Sprachliche Kompetenzen pädagogischer Fachkräfte. In Bundesministerium für Bildung und Forschung (Ed.), Bildungsforschung 2020 - Herausforderungen und Perspektiven (pp. 285-287). Berlin: BMBF.
  • Thoma, D., Ofner, D., & Tracy, R. (2013). Möglichkeiten und Schwierigkeiten der standardisierten Messung der Sprachförderkompetenz pädagogischer Fachkräfte. In A. Redder & S. Weinert (Eds.), Sprachförderung und Sprachdiagnostik. Perspektiven aus Psychologie, Sprachwissenschaft und empirischer Bildungsforschung. Münster: Waxman.  (Link)
  • Thoma, D., Tracy, R., Michel, M., & Ofner, D. (2012). Schlussbericht des Vorhabens SprachKoPF, "Sprachliche Kompetenzen Pädagogischer Fachkräfte". Mannheim: Universität Mannheim. (pdf-Datei).
  • Michel, M.C., D. Ofner, & D. Thoma (2012). What preschool teachers (need to) know about language. In: N. de Jong, K. Juffermans, M. Keijzer & L. Rasier. Proceedings of the 7th ANéLA conference. Delft, NL: Eburon, 116-125. (pdf-Datei)
  • Thoma, D., Ofner, D., Seybel, C. & Tracy, R. (2011). "Professionalisierung in der Frühpädagogik:Eine Pilotstudie zur Sprachförderkompetenz." Frühe Bildung 0(1), 31-36.
  • Hopp, H., Thoma, D. & Tracy, R. (2010). "Sprachförderkompetenz pädagogischer Fachkräfte: Ein sprachwissenschaftliches Modell." Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 13(4), 609-629.
  • Tracy, R., Ludwig, C. & Ofner, D. (2010). Sprachliche Kompetenzen pädagogischer Fachkräfte - Versuch einer Annäherung an ein schwer fassbares Konstrukt. In M. Rost-Roth (Hrsg.), DaZ - Spracherwerb und Sprachförderung Deutsch als Zweitsprache. Beiträge aus dem 5. Workshop Kinder mit Migrationshintergrund. Freiburg: Fillibach, 183-204.

 


 
 
HomeAnglistik IAnglistik IIAnglistik IIIAnglistik IVJuniorprof.Anglistik für WWProf. MehrsprachigkeitDruckenSuche
 
Home SeminarStartseite Anglistik ITeamSprechstundenLehreForschungStellenangeboteMedien